In der Norm ist es so, dass ein elektrischer Roller einem normalen Roller ähnelt. Er ist auf dieselbe Betriebsart und Weise aufgebaut, nur dass dieser anstatt eines Verbrennungsmotors einen elektrischen Antrieb hat. Dabei ist der Akku für das Speichern der Leistung zuständig, die der Motor für den Antrieb benötigt. Wenn Sie dabei auch noch Batterien hoher Qualität benutzen, wie es z. B. Lithium-Ionen-Batterien sind, dann können die Roller für eine längere Phase mit demselben Akku gebraucht werden. Natürlich stellt sich die Fragestellung, wie große die Unkosten für die Kauf eines solchen Fahrzeuges sind.
Den elektroroller rolektro e – trike 25 gibts hier zu kaufen. In der Regel ist diese Spektrum absolut breit, wie auch bei Autos oder normalen Rollern. Dabei spielen Kaufkriterien eine wichtige Rolle, die dann im nächsten Absatz präsentiert werden. Der Preis variiert und man kann die Modelle in drei Gruppen einteilen. Die günstigsten Modelle kann man schon für 800 Euro kaufen, wobei diese dann eine Radius unter 20 km aufweisen. Dazu kommt noch die Tatsache hinzu, dass Ersatzteile sehr schwer zu finden sind, da sie meistens in China oder ganz Asien produziert werden. In der Mittelschicht dieser Rollers befinden sich Modelle ab 1500 Euro. Diese weisen eine Reichweite von 50 km auf, was meistens für den Stadtverkehr hinlänglich ist. Für größere Ansprüche sind dann die Modelle aus der höchsten Klasse beachtenswert.